For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Erich Dunskus.

Erich Dunskus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Erich Adolf Dunskus (* 27. Juli 1890 in Pillkallen, Ostpreußen; † 25. November 1967 in Hagen (Westfalen)) war ein deutscher Schauspieler.

Leben

Erich Dunskus wanderte nach einer Lehre als Apothekengehilfe Anfang 1914 nach Amerika aus, versuchte aber bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges 1914 in die Heimat zurückzukehren. Das neutrale, niederländische Schiff wurde jedoch im Ärmelkanal von französischen Streitkräften aufgebracht; deutsche Staatsangehörige wurden in Frankreich interniert. Während der einjährigen Internierung lernte er den gleichfalls internierten Regisseur Georg Wilhelm Pabst kennen, der vorher eins der vier deutschsprachigen Theater in New York geleitet hatte und nun für und mit den internierten Deutschen Theateraufführungen improvisierte. Später wurde Erich Dunskus über die Schweiz nach Deutschland repatriiert.

Infolge seiner militärischen Ausbildung kam er zunächst als Sanitäter an die Ostfront, später an die Westfront, wo er durch einen Giftgasangriff verwundet wurde. Das Kriegsende erlebte er auf Erholungsurlaub in Deutschland.

Nach 1918 nahm er Schauspielunterricht an der Reicherschen Hochschule für dramatische Kunst und spielte zunächst am Staatstheater in Eisenach. Später folgten Engagements an wechselnden Bühnen und schließlich ab 1925 am Preußischen Staatstheater in Berlin, das später von Gustaf Gründgens geleitet wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er zunächst am Deutschen Theater in Ost-Berlin engagiert, später am Schillertheater und am Schlosspark Theater in West-Berlin.

Neben seiner Tätigkeit am Theater trat Dunskus ab etwa 1930 in Haupt- und Nebenrollen in fast allen Ufa-Filmen auf, in den 1940er Jahren unter anderem in Unter den Brücken und Nacht fiel über Gotenhafen. Er stand 1944 in der Gottbegnadeten-Liste des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda.[1]

Anschließend an seine Film- und Bühnenlaufbahn lebte Erich Dunskus in weiterhin in Berlin, siedelte aber mit seiner Frau Elisabeth nach dem Bau der Mauer nach Lübeck über und anschließend nach Hagen, wo er 1967 starb und begraben ist.

Er spielte insgesamt in nahezu 150 Filmen und stand etwa 3500 Mal auf den Berliner Bühnen. Als Synchronsprecher war er an mehr als 600 Film- und Fernsehproduktionen beteiligt. Er erhielt 1960 das Bundesverdienstkreuz.

Filmografie (Auswahl)

Theater

Hörspiele (Auswahl)

Literatur

  • Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Die Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Produzenten, Komponisten, Drehbuchautoren, Filmarchitekten, Ausstatter, Kostümbildner, Cutter, Tontechniker, Maskenbildner und Special Effects Designer des 20. Jahrhunderts. Band 2: C – F. John Paddy Carstairs – Peter Fitz. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3, S. 478 f.

Einzelnachweise

  1. Dunskus, Erich, in: Ernst Klee: Das Kulturlexikon zum Dritten Reich. Wer war was vor und nach 1945. Frankfurt am Main : S. Fischer, 2007, ISBN 978-3-10-039326-5, S. 124
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Erich Dunskus
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.