Hansom Milde-Meißner - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Hansom Milde-Meißner.

Hansom Milde-Meißner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Hansom Milde-Meißner (* 1. April 1899 in Habelschwerdt, Landkreis Habelschwerdt, Provinz Schlesien; † 13. Juli 1983[1] in Baden-Baden; gebürtig Johannes Friedrich Milde, weitere Schreibvariante: Hanson Milde-Meißner) war ein deutscher Komponist.

Leben

Der gelernte Apotheker besuchte die Musikhochschule und begann nach dem Ersten Weltkrieg seine künstlerische Laufbahn als Arrangeur und Korrepetitor. Zugleich komponierte er eigene Werke, darunter Klavierkonzerte und Operetten.

Mit Beginn des Tonfilms trat er als Filmkomponist hervor, besonders für die Produktionsfirma Carl Froelichs. Auch die Musik zu dem Klassiker Mädchen in Uniform steuerte er bei.

1943 wurde Milde-Meißner zum Kriegsdienst eingezogen. Nach seiner Entlassung folgten nur noch wenige Spielfilmkompositionen, er arbeitete jetzt vor allem für Dokumentationen und Fernsehproduktionen.

Filmografie

Literatur

  • Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Die Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Produzenten, Komponisten, Drehbuchautoren, Filmarchitekten, Ausstatter, Kostümbildner, Cutter, Tontechniker, Maskenbildner und Special Effects Designer des 20. Jahrhunderts. Band 5: L – N. Rudolf Lettinger – Lloyd Nolan. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3, S. 437 f.

Anmerkungen

  1. Sterbedatum laut Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Filmportal.de 14. Juli 1983.
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Hansom Milde-Meißner
Listen to this article