For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Ingeborg Christiansen.

Ingeborg Christiansen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Ingeborg Christiansen (* 12. November 1930 in Hamburg) ist eine deutsche Schauspielerin bei Bühne und Film.

Leben und Wirken

Ingeborg Christiansen ließ sich gleich nach der Schule 19-jährig zur Schauspielerin ausbilden und begann in ihrer Heimatstadt 1950 sowohl Theater zu spielen (am Schauspielhaus Hamburg) als auch zu filmen (als Schülerin in Professor Nachtfalter im nahe gelegenen Filmstudio Bendestorf). In den folgenden Jahren konzentrierte sich die Hamburgerin zunächst auf die Theaterarbeit und nahm Verpflichtungen an Bühnen in Rendsburg, Ulm und Aachen an. Parallel dazu, von 1954 bis 1961, trat die Künstlerin auch vor Film- bzw. Fernsehkameras und wirkte in Hörspielinszenierungen wie Es geschah in … mit.

In späteren Jahren erhielt Ingeborg Christiansen recht selten ein längeres Festengagement und war vor allem freischaffend tätig. In den 1980er Jahren kehrte sie für eine feste Verpflichtung an das Theater im Zimmer nach Hamburg zurück und wurde anschließend für eine durchgehende Rolle in der beliebten Fernsehserie Das Erbe der Guldenburgs wieder vor die Kamera geholt. In den 1990er Jahren sah man die blonde Schauspielerin nur noch gastweise in einzelnen Folgen bekannter Serien wie Schulz & Schulz und Stubbe – Von Fall zu Fall. Zeitgleich erledigte sie auch Synchronaufgaben. Mit Beginn des neuen Jahrtausends hat sich Ingeborg Christiansen von der Arbeit weitgehend zurückgezogen und lebt heute in Hamburg-Wellingsbüttel.

Filmografie

Literatur

  • Glenzdorfs Internationales Film-Lexikon, Erster Band, Bad Münder 1960, S. 239
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Ingeborg Christiansen
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.