Königliche Hoheit (Film)

Film von Harald Braun (1953) / aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Königliche Hoheit ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr 1953. In den Hauptrollen agieren Dieter Borsche und Ruth Leuwerik; Lil Dagover, Mathias Wieman, Rudolf Fernau, Paul Henckels und Günther Lüders sind in tragenden Rollen besetzt. Der in Göttingen und Fulda gedrehte Film spielt im fiktiven deutschen Großherzogtum Grimmburg und beruht auf dem gleichnamigen Roman von Thomas Mann. Am Drehbuch wirkte Manns Tochter Erika mit. Die Uraufführung des Films, bei dem Harald Braun Regie führte, fand am 22. Dezember 1953 im Turm-Palast in Frankfurt am Main statt.

Die ARD schrieb seinerzeit zur Erstausstrahlung des Films, er erzähle die „romantische und dramatische Geschichte einer großen Liebe“. Daneben handle der Film auch „vom Zusammenprall zweier Kulturen und von der Fähigkeit, Tradition und Moderne in harmonischen Einklang zu bringen“.[1]