Karl Götz (Komponist) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Karl Götz (Komponist).

Karl Götz (Komponist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Karl Götz (auch unter dem Pseudonym Joe Burgner bekannt, * 20. August 1922 in Frankfurt; † 18. Februar 1993 ebenda) war ein deutscher Pianist, Bandleader und Schlagerkomponist.[1]

Leben und Werk

Karl Götz studierte an der Frankfurter Musikhochschule. Seit 1946 war er als Komponist, Arrangeur und Orchesterleiter tätig.[1]

Götz schrieb mehr als 800 Lieder, meist Schlager.[1][2] Sein größter Erfolg war Tanze mit mir in den Morgen in der Interpretation von Gerhard Wendland.[2] Im Refrain dieses Schlagers wurde ihm 1965 ein Plagiat von zwölf Takten aus der Magdalenen-Arie der Volksoper Der Evangelimann von Wilhelm Kienzl vorgeworfen.[3] Ein weiterer bekannter Schlager war das von Bata Illic interpretierte Stück Mit verbundenen Augen.

Weitere Werke interpretierten u. a. Lale Andersen, Milva, Eddie Constantine und Paul Kuhn.[2]

Schlager von Karl Götz (Auswahl)

  • Seemann, wo ist die Heimat (Text Heinz Schumacher, 1955).
  • Tanze mit mir in den Morgen (Text Kurt Hertha, 1962, Goldene Schallplatte).
  • Monsieur (Text Kurt Hertha, 1964, Goldene Schallplatte).
  • Mucho amoro (Text Herbert Falk, 1968).

Literatur

  • Götz, Karl. In: Carl Dahlhaus (Hrsg.): Riemann Musiklexikon. 12., völlig neubearbeitete Auflage. Personenteil: A–K, Ergänzungsband. Schott, Mainz 1972, S. 438.
  • Karl Goetz ist gestorben (Kurzmeldung). In: Oberösterreichische Nachrichten. Nr. 42, 20. Februar 1993, S. 28.

Einzelnachweise

  1. a b c Abschnitt nach: Carl Dahlhaus: Karl Götz. In: Riemann Musiklexikon.
  2. a b c Karl Götz gestorben. In: Oberösterreichische Nachrichten. 20. Februar 1993.
  3. Aus dem Unterbewußtsein. In: Der Spiegel. 16. März 1965, abgerufen am 12. Oktober 2021.
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Karl Götz (Komponist)
Listen to this article