For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Konfettiparade.

Konfettiparade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Konfettiparade in Chicago zu Ehren der Astronauten von Apollo 11, 13. August 1969
Konfettiparade in Chicago zu Ehren der Astronauten von Apollo 11, 13. August 1969

Eine Konfettiparade (englisch ticker tape parade) ist eine Festivität, die in zahlreichen US-amerikanischen Städten abgehalten wird, um herausragende Ereignisse oder Personen zu feiern. Im Allgemeinen wird sie jedoch vor allem mit der Stadt New York in Verbindung gebracht. Dabei werden von Gebäuden große Mengen an entsprechend hergerichtetem Papier auf die Straße geworfen. Dies erzeugt einen Effekt, der optisch einem Schneesturm ähnelt.

Geschichte

Die erste Konfettiparade geschah in New York spontan am 28. Oktober 1886, dem Eröffnungstag der Freiheitsstatue.[1] Als der Festumzug die New York Stock Exchange passierte, warfen Börsenhändler Unmengen an Börsenticker-Papierstreifen (engl. ticker tapes) aus dem Fenster.[2] Die Stadtverwaltung begann Anfang des 20. Jahrhunderts, solche Paraden selbst zu organisieren. Zu den Personen, die auf diese Weise geehrt wurden, gehören Theodore Roosevelt, Gertrude Ederle, Albert Einstein und Charles Lindbergh. Die meisten Konfettiparaden ereigneten sich nach Ende des Zweiten Weltkriegs, um das Kriegsende sowie zahlreiche Generäle und Admiräle zu feiern.

In den 1950er Jahren wurden häufig Paraden zu Ehren ausländischer Staatsoberhäupter abgehalten, die in New York zu Besuch waren. Im folgenden Jahrzehnt nahm die Zahl der Paraden stark ab. Aufgrund der technologischen Entwicklung kamen Börsenticker-Papierstreifen zunehmend außer Gebrauch. An ihre Stelle trat Altpapier aus Aktenvernichtern, und die Stadt stellt zusätzlich Konfetti zur Verfügung. Heutzutage werden Konfettiparaden nur noch selten veranstaltet, üblicherweise bei Meisterfeiern einer ortsansässigen Sportmannschaft.

Einzelnachweise

  1. newsday.com: New York City ticker tape parades' long tradition, vom 5. November 2009
  2. The Sights and Sightseers. In: The New York Times, 29. Oktober 1886. Abgerufen am 15. Februar 2010. 
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Konfettiparade
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.