cover image

Präkeramisches Neolithikum

Jungsteinzeit vor Funden mit Keramikgefäßen / aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Als Präkeramisches Neolithikum bezeichnet man die frühe Jungsteinzeit in verschiedenen Regionen der Welt, in der Ackerbau und Viehzucht betrieben, aber keine Tongefäße hergestellt wurden. Figurinen und andere Gegenstände aus gebranntem Ton können jedoch durchaus bekannt sein.[1] Solche Epochen gab es unter anderem im Vorderen Orient und in der östlichen Ägäis.

Göbekli Tepe, eine Fundstelle des Präkeramischen Neolithikums

Das „Präkeramische Neolithikum“ ist als Überbegriff zu betrachten und beschreibt einen Zeitraum von 9500 bis 6400 v. Chr. Es kann je nach Region und Epoche weiter differenziert werden, so für den vorderen Orient oder fruchtbaren Halbmond etwa in Präkeramisches Neolithikum A (PPNA), Präkeramisches Neolithikum B (PPNB) und Präkeramisches Neolithikum C (PPNC).