For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Präsident Barrada.

Präsident Barrada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Film
Originaltitel Präsident Barrada
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1920
Länge 130 Minuten
Stab
Regie Erik Lund
Drehbuch Otto Krack
Produktion Michael Bohnen
Kamera Curt Courant
Besetzung

und Karl Platen, Carl Bayer, Beni Montano, Arthur Schetter, Alexander Delbosq, Ferdinand Robert, Max Gülstorff, Max Wogritsch, Raoul Lange

Präsident Barrada ist ein actionreicher, deutscher Abenteuer-Stummfilm aus dem Jahre 1920 von Erik Lund mit Michael Bohnen, der den Film mit seiner eigenen kleinen Produktionsfirma auch herstellte, in der Hauptrolle eines lateinamerikanischen Glücksritters.

Handlung

Im Mittelpunkt der in einem mittelamerikanischen Phantasiestaat spielenden Geschichte steht ein einfacher Grubenarbeiter in einer Erzmine, der sich mit viel Fleiß, einer gewissen Portion Skrupellosigkeit und Härte sowie reichlich Glück zum Staatsmann emporarbeitet. Mit Angela, der Tochter des Staatspräsidenten, heiratet Barrada schließlich auch noch in vornehmste und politisch mächtige Kreise ein, kann aber auch nicht die Finger von anderen Frauen lassen. Besonders zugetan ist er der Indianerin Inez vom Stamm der Yunkas, Typ impulsives Naturkind, die ihn einst vor dem Ertrinken gerettet hatte.

Bald gerät Barrada, der es mit Intrigen und Finten sowie einem selbst geschaffenen Image als „Mann des Volkes“ als Präsident an die Staatsspitze schafft, in die Mühlen von Kampagnen seiner politischen Gegner, allen voran Staatssekretär Manuel. Der zettelt einen regelrechten Volksaufstand an, der Präsident Barrada letztlich dank eigener Hybris scheitern lässt und zu Fall bringt. Am Ende ist ihn nur noch seine treu ergebene, ihn liebende Lebensretterin Inez geblieben, die im Kampf gegen Barradas Gegner fällt. Präsident Barrada selbst wird von den Revolutionären erschossen.

Produktionsnotizen

Präsident Barrada entstand über mehrere Monate hinweg überwiegend Mitte 1920, passierte die Filmzensur am 20. November desselben Jahres und wurde am 6. Dezember 1920 uraufgeführt. Der Sechsakter (fünf Akte und ein Vorspiel) besaß eine Länge von 2672 Metern. Am 17. März 1921 erfolgte die Wiener (und damit österreichische) Premiere.

Die Filmbauten gestaltete Siegried Wroblewsky. Hauptdarsteller und Produzent Bohnen, von Haus aus Sänger, komponierte auch die Musik zum Vorspiel.

Kritiken

Die Neue Kino-Rundschau befand: „Die Handlung ist sehr spannend aufgebaut, schöne Massenszenen und eine vorzügliche Photographie vervollständigen den Erfolg des […] Films.“[1]

Die Filmwelt konstatierte: „In diesem Film ist einmal ein tragisches Ende durch das eigene Ich bedingt, durch den blinden Ehrgeiz, nicht durch das kinoübliche, blindwaltende “Schicksal”. Es spielt sich hier eine wirkliche menschliche Tragödie ab, wofür den Verfasser besonderer Dank gebührt. Bohnen ist “fabelhaft”. Es ist etwas Napoleonisches in ihm, das das Außergewöhnliche seines Helden glaubhaft macht. Magda Madeleine [sic!] als Angela und Leopoldine Konstantin als Inez sind zwei gut unterschiedliche Frauengestalten.“[2]

Die Grazer Mittags-Zeitung meinte: „Michael Bohnen bekleidet den Präsidenten mit all den Machtvollkommenheiten seiner eigenen starken Persönlichkeit. Die Inszenierung hat hier Vorzügliches geschaffen; der letzte Akt leistet hierin Ausgezeichnetes.“[3]

Das Blatt Sport im Bild wiederum stellte die Leistung des Regisseurs Lund in den Vordergrund seiner Betrachtung: „Großzügigkeit in der sicheren Beherrschung der Massenszenen, subtilste Behandlung der innerlich belebten Spielszenen tun dar, dass hier ein Regisseur am Werke war, die mit den ersten seines Fachs genannt zu werden, beanspruchen darf.“[4]

Einzelnachweise

  1. „Präsident Barrada“. In: Neue Kino-Rundschau, 19. März 1921, S. 18 (Online bei ANNO).Vorlage:ANNO/Wartung/nkr
  2. „Präsident Barrada“ in: Die Filmwelt 10/1921, S. 10
  3. „Präsident Barrada“. In: Grazer Mittags-Zeitung, 23. September 1921, S. 2 (Online bei ANNO).Vorlage:ANNO/Wartung/gmz
  4. “Präsident Barrada” in: Sport im Bild 50/1920, S. 1495
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Präsident Barrada
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.