For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Skärholmen.

Skärholmen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

ÄlvsjöBrommaEnskede-Årsta-VantörFarstaHägersten-LiljeholmenHässelby-VällingbyKungsholmenKungsholmenKungsholmenNorrmalmNorrmalmNorrmalmÖstermalmÖstermalmRinkeby-KistaSkärholmenSkarpnäckSödermalmSödermalmSödermalmSödermalmSödermalmSpånga-Tensta
Skärholmen im Stadtgebiet von Stockholm
Typische Wohnbauten des Stadtbezirks.
Typische Wohnbauten des Stadtbezirks.

Skärholmen ist ein Stadtbezirk Stockholms mit etwa 31.000 Einwohnern. Er ist seit Mitte der 1960er Jahre durch eine Linie der Stockholmer U-Bahn mit dem Zentrum der Stadt verbunden. Im Westen ist der Bezirk durch den Mälaren begrenzt.

Ortsteile

Skärholmen

Der Ortsteil liegt etwa 13 km südwestlich des Stadtzentrums. Vor der umfassenden Bebauung die 1963 begann, befanden sich hier landwirtschaftliche Nutzflächen. Die Wohnsiedlungen waren als autogerechte Gegend geplant und so entstand unter anderem ein Parkhaus für 4.000 Autos. Da diese Stellplätze nie ausgelastet wurden, nutzte man Teile des Parkhauses längere Zeit als Flohmarkt und 2006 wurden diese Bereiche abgerissen.

Die Bevölkerung Skärholmens besteht zu 89 % aus Bürgern mit Migrationshintergrund (Stand 2005).[1]

Bredäng

Das Zentrum von Bredäng, Bredängs torg
Das Zentrum von Bredäng, Bredängs torg

Bredäng ist der nördlichste Ortsteil des Stadtbezirks. Zwischen den modernen Wohnbauten, die ab 1962 errichtet wurden, und dem Mälaren liegt eine breitere Waldpartie. Das Neubaugebiet von Bredäng und andere südöstliche Vorstadtgebiete wurden in den letzten Jahren als Beispiel für negative Stadtentwicklung genannt, da hier eine verstärkte Segregation auftrat. Neuere Initiativen wollen dieser Entwicklung entgegenwirken.

Sätra

Der Ortsteil Sätra liegt zwischen Skärholmen und Bredäng und ist genau wie diese durch Wohnbauten der 1960er Jahre geprägt. Das Einkaufszentrum an der U-Bahn-Station Sätra war das erste Schwedens, welches vollständig überdacht war – eine Inspiration, die aus den USA übernommen wurde.

Vårberg

Blick über Vårberg
Blick über Vårberg

Vårberg ist der südlichste Ortsteil im Stadtbezirk. Er wurde am 1. Januar 1963 in das Stockholmer Stadtgebiet eingegliedert.

Söhne und Töchter des Stadtbezirks

Einzelnachweise

  1. Ingrid Bohn: Kleine Geschichte Stockholms. Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2008, S. 124, ISBN 978-3-7917-2121-7.
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Skärholmen
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.