For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Sooo nicht, meine Herren!.

Sooo nicht, meine Herren!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Film
Originaltitel Sooo nicht, meine Herren!
Produktionsland Österreich
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1960
Länge 89 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Michael Burk
Drehbuch Wolf Neumeister
Produktion Alfred Stöger
Musik Frank Fox
Kamera Elio Carniel
Schnitt Renate Jelinek
Besetzung

Sooo nicht, meine Herren! ist ein österreichisches Filmlustspiel aus dem Jahre 1960 mit Hans-Joachim Kulenkampff in einer Doppelrolle.

Handlung

Der texanische Farmersohn John Morton kommt nach Wien, um dort einer Einheimischen das Erbe seines Vaters zu überreichen. Doch statt ihrer trifft er nur ihren Sohn Franz Huber an, seines Zeichens ein vorgeblich braver Musikalienhändler, der Johns Stiefbruder ist und ihm bis aufs Haar gleicht. Doch der Musikverleger führt ein Doppelleben, von dem niemand weiß, nämlich das eines Gangsterbosses. Da John und Franzens Ehefrau Marieluise sehr einander zugetan ist, plant Franz seinen Verwandten, von dem er annimmt, dass dieser ihm seine Göttergattin ausspannen will, kurzerhand um die Ecke zu bringen. Erwartungsgemäß wird daraus nichts, und Franz muss schließlich sein Gangsterdasein widerwillig aufgeben.

Produktionsnotizen

Sooo, nicht, meine Herren! wurde am 18. Oktober 1960 in Mannheim uraufgeführt. In Wien lief der Streifen am 11. November 1960 an.

Leo Metzenbauer entwarf die Filmbauten.

Kritiken

Paimann’s Filmlisten resümierte: „Wieder ein Wiener Film mit bundesdeutscher Prägung, der Gangster- u. Wildweststreifen parodiert ohne die Originale zu erreichen.“[1]

„Lockere Komödie mit einer Doppelrolle für Kulenkampff.“

Einzelnachweise

  1. Sooo nicht, meine Herren in Paimann’s Filmlisten (Memento des Originals vom 29. August 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/old.filmarchiv.at
  2. Sooo nicht, meine Herren! In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 2. März 2017.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet 
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Sooo nicht, meine Herren!
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.