Trianon-Theater - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Trianon-Theater.

Trianon-Theater

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Trianon-Theater
Lage
Adresse: Prinz-Friedrich-Karl-Straße 7
Stadt: Berlin
Koordinaten: 52° 31′ 7″ N, 13° 22′ 14″ OKoordinaten: 52° 31′ 7″ N, 13° 22′ 14″ O
Architektur und Geschichte
Eröffnet: 1901

Das Trianon-Theater war ein Theater in Berlin von 1901 bis 1931.

Geschichte

Der Schriftsteller Otto Julius Bierbaum begründete das Trianon-Theater, das am 28. Dezember 1901 seine Premiere hatte. Es befand sich im Neuen Königlichen Operntheater (spätere Krolloper) am Königsplatz 7 im Tiergarten.[1] Er gab jedoch nach der ersten Aufführung das Unternehmen wieder auf.

1902 eröffnete Carl Beese das Trianon-Theater in einem der S-Bahn-Bögen in der Georgenstraße, Ecke Prinz-Friedrich-Karl-Straße 7 (jetzt Geschwister-Scholl-Straße) nahe dem S-Bahnhof Friedrichstraße.[2][3] Dort wurden vor allem leichte Unterhaltungsstücke und Singspiele aufgeführt.

Um 1918 übernahmen die Brüder Alfred und Fritz Rotter das Theater, als erstes in ihrem Unternehmensimperium der folgenden Jahre.[4] 1931 wurde das Trianon-Theater im Zuge der großen finanziellen Probleme der Brüder geschlossen.

Einzelnachweise

  1. Adressbuch für Berlin und Vororte, 1902, II. Teil, S. 204, noch mit Adresse und Otto Julius Bierbaum als Direktor
  2. Marion Linhardt: Berlin als Raum für Theater. In: Zeitschrift für Literatur- und Theatersoziologie. Jahrgang 10. 2017. Sonderheft 5. S. 41–122, hier S. 73f. PDF, mit Fotografie des Eingangs im S-Bahnbogen
  3. Berliner Adreßbuch, II. Teil, 1903, S. 208; auch in den folgenden Jahren immer im II. Teil auf der letzten Seite
  4. Peter Kamber: Zum Zusammenbruch des Theaterkonzerns der Rotter und zum weiteren Schicksal Fritz Rotters. Neue Forschungsergebnisse. In: Jahrbuch des historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein, Band 106, 2007, S. 92, und öfter PDF
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Trianon-Theater
Listen to this article