For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Kungsgatan.

Kungsgatan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Kungsgatan mit den beiden Kungstornen 2008
Kungsgatan mit den beiden Kungstornen 2008
"Kungsgatan 100 Jahre", November 2011
"Kungsgatan 100 Jahre", November 2011
Kungsgatan, 2016
Kungsgatan, 2016

Die Kungsgatan (deutsch: Die Königsstraße) ist eine zentral gelegene Hauptstraße in Stockholm in den Stadtteilen Norrmalm und Kungsholmen. Sie verläuft in Ost-West-Richtung und ist ca. 1.500 Meter lang.

Geschichte

Im Jahr 1887 beschloss die Stadt Stockholm, eine neue Straße durch den eiszeitlichen Wallberg, den Brunkebergsåsen, zu bauen, der die nördlichen Stadtteile Stockholms in Nord-Süd-Richtung durchquert. Vorher verlief ein Straßenzug mit dem Namen Lutternsgatan über den steilen Wall. Es war eine schäbige, heruntergekommene Verbindung mit alter Holzhausbebauung und Schuppen zu beiden Seiten. 1905 begannen die Arbeiten mit der neuen Kungsgatan. Es dauerte sechs Jahre, die Trasse durch den Wallberg zu bauen, einige Brücken mussten errichtet werden, um die Querstraßen aufzufangen. Während der Bauarbeiten fand man die Reste eines Wikingerdorfes.

Bebauung und Bedeutung

Am 21. November 1911 fand die Eröffnung statt, allerdings war die neue Hauptstraße damals noch öde und kaum bebaut. Während der 1920er entstand eine moderne Großstadtbebauung nach nordamerikanischem Muster. Dominierend sind die beiden Königstürme (Kungstornen), die von den Architekten Sven Wallander respektive Ivar Callmander Mitte der 1920er Jahre entworfen worden waren. In den 1930er und 1940er Jahren war die Kungsgatan Stockholms Broadway, und hier fand auch die Konfettiparade zur Feier des Endes des Zweiten Weltkrieges statt. Zur Einführung des Rechtsverkehrs in Schweden am 3. September 1967 ging noch einmal die Kungsgatan durch die Weltpresse, als die Fahrzeuge von der linken zur rechten Straßenseite überwechselten.

Durch den Neubau der Stockholmer City um den Sergels torg herum in den 1960er Jahren, verlor die Kungsgatan ihre Bedeutung als Haupteinkaufsstraße. In den 1990er Jahren wurde die Straße renoviert und bekam ein einheitlicheres Erscheinungsbild, was dazu führte, dass die Kungsgatan heute wieder Stockholms „feine Straße“ ist.

Historische Bilder

  • Brunkebergsåsen fast besiegt 1909
    Brunkebergsåsen fast besiegt 1909
  • Nach der Einweihung, am 24. November 1911
    Nach der Einweihung,
    am 24. November 1911
  • Konfettiparade, am 7. Mai 1945
    Konfettiparade,
    am 7. Mai 1945
  • Dagen "H", Rechtsverkehr am 3. September 1967
    Dagen "H", Rechtsverkehr am 3. September 1967
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Kungsgatan
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.